"Der Tänzer von morgen ist ein Chamäleon. Er hört nie auf sich zu wandeln oder zu wachsen. Er kommt nie an. Bleibt immer auf der Suche. Er öffnet sich Neuem und verschliesst sich vor nichts. Er ist Individualist. Er ist authentisch."
"Der Tänzer von morgen ist ein Chamäleon.Er hört nie auf sich zu wandeln oder zu wachsen. Er kommt nie an. Bleibt immer auf der Suche.Er öffnet sich Neuem und verschliesst sich vor nichts.Er ist Individualist.Er ist authentisch."

DOZENTEN DES SUMMER DANCE INTENSIVE PROGRAM 2018

Brian McNeal

Fachbereich: Jazz in Woche I

 

Brian stammt aus New York, USA. Seine Ausbildung erhielt er an dem Alvin Ailey Dance Center, der Joffrey Ballet School in NYC und der Springboard Danse Montréal. Sein Tanzstudium schloss er an der Julliard School in New York ab. Seit 2005 lebt er in Deutschland; er arbeitete zunächst beim Ballett Theater München, danach am Nationaltheater Mannheim. 

Er hat u.a. mit Philip Taylor, Nacho Duato, Jiří Kylián, Robert Battle, Eleo Pomare, John M. Goring und Ohad Naharin zusammengearbeitet. 

 

Darja Reznikova

Fachbereich: Contemporary (Release Technique) in Woche I

 

Darja wurde in der Ukraine, Deutschland, USA und Großbritannien ausgebildet. Ihren Bachelor of Arts in Dance and Theatre Performance erhielt sie am Bird College in London. Danach tourte sie mit der Tranistions Dance Company des Trinity Laban-Conservatoire for Music and Dance und machte nebenher ihren Master oft Arts in Dance Performance. 

Sie unterrichtet (Release Technique) und choreographiert nicht nur, sondern untersucht auch die ganzheitliche Integration von Bewegung und Stimme (Bewegung, Atem, Gedanken und Seele, sowie Stimme, Impuls, Intuition und geistiges Wesen). 

Sie hat mit vielen internationalen Choreographen, Direktoren und Companies gearbeitet: Sidi Larbi Cherkaoui, Joe Wright, Anh Ngoc Nguyen, Theo Low, H2Dance, Cameron McMillan, Angela Woodouse, Colin Poole, Appetite Dance Productions und Joss Arnott Dance. 

Nach ihrer Zeit als Dozent am Bird College in London (2010-2016) unterrichtet, performed und forscht sie weiter. Sie ist als externer Dozent am Bird College tätig und seit September 2016 unterrichtet sie regelmäßig an der Dance Professional Mannheim. 

https://www.youtube.com/watch?v=MOqu_9XIJuQ

 

Kristy Ann Butry
Fachbereich: Hip Hop in Woche I
 
Kristy kommt aus dem kleinen Bayreuth in Bayern und schloss im Jahr 2013 ihre Ausbildung zur Bühnen- und Tanzpädagogin im Ballettförderzentrum in Nürnberg im Bereich Modern und Hip Hop erfolgreich ab. 
Zurzeit unterrichtet sie bei "DanceEncore" in Würzburg, bei "DanceComplex" in Bayreuth und in der Tanzschule “Groove Dance Classes” in Frankfurt am Main. 
Zu sehen war sie im Musical "Rocky Horror Picture Show" im Staatstheater Nürnberg, bei"Flash! Der größte Moment deines Lebens" auf Sat1, tanzte für " Daimler” Mercedes Benz, wie auch für "DTM” Autohaus BMW. Des Weiteren war sie bei "The Dome55", wo sie für Charlie und Madcon als Backround Tänzerin auf der Bühne stehen durfte. Kristy nutzt jede Chance um sich tänzerisch weiterzubilden, sei es national an verschiedenen Workshops oder international in den Tanzstudios Millennium Dance Complex, Debbie Reynolds oder Movement Lifestyle in Los Angeles. 
 

Luis Eduardo Sayago

Fachbereich: Modern in Woche I

 

Luis wurde in Caracas, Venezuela geboren. Der Nationalmeister in Judo in seiner Gewichtsklasse studierte zwei Jahre gleichzeitig Ballett und Ingenieurwesen für Elektrotechnik, bis er an das Ballet Metropolitano de Caracas engagiert wurde und anschließend an das Ballet Contemporaneo de Caracas. Ein Engagement als Gasttänzer am Ballet Clásico de Madrid führte ihn nach Spanien. In Barcelona arbeitete er zusammen mit Cathérine Allard an der IT Dansa Jove Companya. Dort und bei der abcdancecompany in St. Pölten als auch am Nationaltheater Mannheim tanzte er in zeitgenössischen Choreographien von u. a Angelin Preljokaj, Rui Horta, Wim Vandekeybus & Eduardo Torroja, William Forsythe, Nacho Duato, Ohad Naharin, Itzik Galili, Gustavo Ramírez, Jo Stromgren, Wayne McGregor, Nils Christe, Jirí Kylián, Kevin O`day, Dominique Dumais. 

 

Rafael Valdivieso

Fachbereich: Ballett in Woche I und Modern in Woche II

 

Rafael Valdivieso wurde in Schweden geboren. 1995–1998 besuchte er die Royal Swedish Ballet School. In den folgenden Jahren nahm er an verschiedenen Wettbewerben teil. Seit 2007 zeichnet er außerdem regelmäßig für eigene Choreografien verantwortlich, u.a. in Linz, Prag und Tokio. Engagements führten ihn unter anderem zum Ballet Jörgen Canada, zum Jeune Ballet Inernational de Cannes, zu den Balletkompanien des Staatstheaters Darmstadt und des Nationaltheaters Mannheim sowie zum Theater Linz. Dabei arbeitete er mit Choreographen wie Jean Renshaw, Kevin O'Day, Dominique Dumais, Peter de Reuter, Jochen Ulrich, Katrin Hall, Thierry Malandain, Fillip Tallard und vielen anderen zusammen. In Erfurt war er zuletzt bei den DomStufen-Festspielen 2009 (Carmina Burana) und 2010 (Der Messias) zu erleben.

 

Lance Adair Hendrix

Fachbereich: Improvisation und Pilates in Woche I und II

 

Seit mehr als 20 Jahren tanzt und unterrichtet Lance in den USA sowie Europa.

In den USA tanzte er unter anderem für Cincinnati Ballet Company, Lexington Ballet, Indianpolis Ballet Company, Ballet Arkansas, Ballet Iowa, Anderson Young Ballet Theater, Dance Kaleidoscope und BSU Summer Musical Theater Festival und international für Oure Danse Kompagni in Danmark.

Die Hamburger Produktion von CATS brachte 1996 den US-Amerikaner für einige Jahre nach Deutschland. Seit 1997 stand er dort auch auf anderen Musical-Bühnen wie z.B. “Rocky Horror Show”, “30-60-90°”, “Die Schöne und das Biest”, “Der Glöckner von Notre Dame”, “Sugar, manche mögens heiß”.

2010 erhielt er seinen 'Master of Fine Arts' in Choreographie an der University of Iowa. Im Rahmen seines Stipendiums unterrichtete er Ballett, Pilates, Jazz Dance und Dance-Kinesiology.

Er ist außerdem zertifizierter Pilates Trainer, Masseur und Aqua Fitness Trainer.

 

Annett Schädlich-Hendrix

Fachbereich: Jazz in Woche II

 

Annett Schädlich-Hendrix erhielt ihre Tanzausbildung mit Schwerpunkt Jazz und Modern Dance an der renommierten „Rotterdamse Dansacademie“ in Holland. Es folgten zahlreiche Weiterbildungen in Deutschland und den USA.

In Deutschland und Holland tanzte sie in den Produktionen „Reality Bites“, „Dancing Feet“ und zahlreichen Galas und Shows.

Als Dozentin ist sie international bekannt. Bis 2010 war sie als Gastdozentin für die Fächer Hip-Hop und Jazz Dance an der Universität of Iowa, Fachrichtung Bühnentanz, engagiert.

Mit Ihrer Arbeit als freie Choreographin feierte sie mit Stücken wie "XX" oder "Mirror, Mirror..." Premiere.

Als Gastchoreographin arbeitete sie unter anderem für das „Anderson Young Ballet Theatre“ in Indiana (USA), “The Midnight Alley Cabaret”, die Oper “Orpheus in der Unterwelt” , "DIC - Dancers in Company" der University of Iowa und das Musical "Reefer Madness".

 

Ousman „P-Soul“ Conteh

Fachbereich: Hip Hop in Woche II

 

Ousman ist im urbanen Bereich aktiv seit 2004, seit 2006 unterrichtet er national und seit 2017 international.

Mit seiner Crew "1st Cut" konnte er sich international im Show Bereich etablieren und ist momentan 2-fach und amtierender Berliner Street Dance Meister. Im Bereich Hip Hop Freestyle und Choreografie vermittelt er mit nachhaltigen Konzepten die Essenz der Hip Hop Kultur, die Techniken und die musikalische Sozlialiserung.  

Videos:

https://www.youtube.com/watch?v=Xv81lfZZvag  https://www.youtube.com/watch?v=IEUBWhAcb7E

 

Luches Huddleston, Jr.

Fachbereich: Ballett in Woche II

 

Luches wurde in den USA geboren. Im DC Youth Ensemble begann er mit seiner beruflichen Tanzkarriere. Im Alter von 19 Jahren erhielt er ein Stipendium für die  Alvin Ailey School in New York. Dort lag sein Fokus auf den modernen Tanztechniken von Lester Horton sowie Katherine Dunham.

1991 wurde Luches Mitglied der Bill T. Jones/Arnie Zane Company und kam auf Tournee nach München, Deutschland. Er wurde Solotänzer am Nationaltheater Mannheim unter Phillippe Talard.

Als Solist tanzte er außerdem am Züricher Opernhaus, am Staatstheater Kassel und am Badischen Staatstheater Karlsruhe. 2004 kehrte er ans NTM zurück, um mit Kevin O’Day und Dominique Dumais zu tanzen. 2007 wurde er Leiter des Bewegungschor-Ensembles des NTM und kreiert abendfüllende Tanzveranstaltungen für das Schnawwl Kinder- und Jugend-Theater Mannheim.

Seine Tanzchoreographien wurden schon in Theatern in ganz Deutschland sowie am Tiroler Landestheater Innsbruck, Österreich und für die ProArte Dance Company in Toronto, Canada aufgeführt. 
Neben seiner choreographischen und Lehrtätigkeit ist Luches zertifizierter Body Balance Pilates Trainer und leitet entsprechende Workshops in ganz Deutschland. 

 

Jonas Frey
Fachbereich: Contemporary in Woche II
 
Jonas studierte Tanz an der ArtEZ School of Dance, Niederlande. Als Tänzer, Choreograf und Tanzpädagoge sucht er stets das Spannungsfeld zwischen urbanem und zeitgenössischem Tanz. 2017 realisierte er gemeinsam mit Joseph Simon das urban-zeitgenössische Tanzstück „Infinite Games“, mit dem er in Deutschland und den Niederlanden auf Tour war. Er ist er Mitglied im La_Trottier Dance Collective Mannheim und wirkt dort in zahlreichen Produktionen mit. Als Tänzer und Choreograph arbeitete er in verschiedenen Produktionen in Deutschland, der Schweiz und den Niederlanden. Zur Zeit arbeitet er an seinem neuen Stück „Shared Canvas“ in Zusammenarbeit mit dem Schauspieler und Graffitikünstler Cédric „Sweet Uno“ Pintarelli und an „Nothing Twice“ an der Schauburg München.
 
Über seinen Workshop:
In diesem Training erforschen wir Konzepte und Methoden aus dem urbanen Tanz und übertragen diese in den Kontext des zeitgenössischen Tanzes. Wie kann man Elemente aus urbanen Tanzrichtungen in den Alltag zeitgenössischer Tänzer/innen integrieren? Mit Hilfe von verschiedenen tanzspezifischen Techniken und mit Werkzeugen zur Bewegungsfindung wird der Denk- und Schaffensprozess urbaner Tänzer erfahrbar gemacht. Desweiteren bietet der Workshop eine kreative Umgebung, in der Prinzipien der Zusammenarbeit, wie man sie in urbanen Tanzcrews verwendet, nähergebracht werden.
 
Videos:

Termine zur Audition für 2018/19

Du bist auf der Suche nach einer professionellen Tanzausbildung? 

Dann komm zu uns! 

 

Die nächsten Aufnahmeprüfungen sind am: 

09. Juni 2018

11. August 2018

Anmeldeformular BA 2018.pdf
PDF-Dokument [859.6 KB]

Audition Vorausbildung

Du interessierst dich für unsere Vorausbildung? 

 

Der nächste Termin zur Aufnahmeprüfung ist am: 

12. Mai 2018

 

für Kinder ab 7 Jahren

 

Anmeldung unter: vorausbildung

@danceprofessional.eu

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Dance Professional Mannheim

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.

Anrufen

E-Mail