"Der Tänzer von morgen ist ein Chamäleon. Er hört nie auf sich zu wandeln oder zu wachsen. Er kommt nie an. Bleibt immer auf der Suche. Er öffnet sich Neuem und verschliesst sich vor nichts. Er ist Individualist. Er ist authentisch."
"Der Tänzer von morgen ist ein Chamäleon.Er hört nie auf sich zu wandeln oder zu wachsen. Er kommt nie an. Bleibt immer auf der Suche.Er öffnet sich Neuem und verschliesst sich vor nichts.Er ist Individualist.Er ist authentisch."

DOZENTEN

Anita Fast

Commercial Contemporary in Woche 2

 

Seit 2008 unterrichtet Anni Hip Hop in verschiedenen Tanzschulen. Durch zahlreiche Workshops und dem Besuch der bekannten Tanzschulen Debby Reynolds und Millenium Dance Complex in Los Angeles, konnte sie ihr Können in diesem Bereich erweitern. Seit ihrer 2015 erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung zur Bühnentänzerin, Tanzpädagogin und Choreografin an der Dance Professional Mannheim, gibt sie auch regelmäßig Unterricht in den Stilen Jazz, Modern und Contemporary. Zu ihren kommerziellen Referenzen zählen The Voice of Germany, Germanys Next Topmodel Finale und Masters of Dance. In der zeitgenössischen Szene arbeitete sie u.a. mit der Flowmotion Dance Company (Wien) zusammen. 

 

Brian McNeal

Afrojazz in Woche 1

Ballett für zeitgenössische Tänzer in Woche 2

 

Brian stammt aus New York, USA. Seine Ausbildung erhielt er an dem Alvin Ailey Dance Center, der Joffrey Ballet School in NYC und der Springboard Danse Montréal. Sein Tanzstudium schloss er an der Julliard School in New York ab. Seit 2005 lebt er in Deutschland; er arbeitete zunächst beim Ballett Theater München, danach am Nationaltheater Mannheim. 
Er hat u.a. mit Philip Taylor, Nacho Duato, Jiří Kylián, Robert Battle, Eleo Pomare, John M. Goring und Ohad Naharin zusammengearbeitet.

 

Christine Walter
Modern Jazz in Woche 2

 

Nach einer 3-jährigen klassischen Tanzausbildung am Ballettinstitut Rheinland-Pfalz und zahlreichen Weiterbildungen im Ausland, zog es Christine Walter nach Holland, um an der Rotterdamer Dansacademie Codarts eine weitere Modern- und Jazz-Tanzausbildung zu absolvieren.

Nach ihrem Abschluss im Jahr 2007 wurde sie dort direkt als Lehrkraft übernommen. In den darauffolgenden 3 Jahren bildete sie an der Akademie Tanzpädagogen und Tänzer aus.  

Seit 2011 unterrichtet sie an der Dance Professional Mannheim Ballett, Modern, Jazz und verschiedene Theoriefächer. Gleichzeitig leitet sie die Vorausbildung und gibt regelmäßig Workshops für Semi- und Professionals.

 

Delphina Parenti

Gaga und Kinetica Improvisation in Woche 2

 

Delphina Parenti received her BFA from The Juilliard School in 2007 where she performed works by choreographers Ohad Naharin, William Forsythe, Twyla Tharp, Azsure Barton, and Eliot Feld. Professionally Delphina has been a member of USA based companies Company XIV, Gaga-based LeeSaar the Company, Gallim Dance, Pam Tanowitz Dance, Anatomiae Occultii, Nadine Bommer Dance Company, and Company | E. With Company | E she has performed works by L-E-V (Sharon Eyal/Gai Behar), Ohad Naharin, Yossi Berg and Oded Graf, Paul Taylor, Kate Weare, Alex Neoral, Brenda Way/ODC Dance, and Lidia Wos internationally. She is the recipient of the Metro DC Dance Award 2009 for "Outstanding Individual Performance”. 

 

Delphina teaches Animato Art - Nadine Bommer’s improvisatory dance theater methodology as well as Gaga. She also teaches modern classes at Dance Professional Mannheim and functions as a cultural ambassador to Company E, teaching masterclasses internationally. She is currently a guest dancer with the Mainfranken Theater Würzburg and recently choreographed for the Tanz im Delta festival. Delphina will be performing with the Nationaltheater Mannheim as a solo dancer in the opera “Il Trovatore” this summer and Compagnia Zappalà in the fall of 2019. 

 

Felix Würkner

Commercial Hip Hop in Woche 1

 

Mit Hip Hop angefangen und seitdem kontinuierlich durch Workshops im In- und Ausland (u.a. Pineapple Dance Studios in London, Fair Play Dance Camp in Krakau, uvm.) weiterbildend, merkte Felix Würkner recht früh, dass er nicht nur bei diesem einen Stil bleiben wollte.

 

Deshalb entschied er sich dazu, 2012 bis 2015 eine Ausbildung zum Bühnentänzer, Tanzpädagogen und Choreographen an der Dance Professional Mannheim zu absolvieren und damit sein tänzerisches Spektrum um weitere Stile wie Contemporary, Jazz, Modern und Ballett zu erweitern. Die Arbeit dort machte ihn auch mit der zeitgenössischen Szene vertraut, wodurch sich Auftritte und Engagements in verschiedenen Theatern in Mannheim ergaben (u.a. Nationaltheater Mannheim, Capitol Mannheim).

 

Kommerziell gesehen konnte er nicht nur auf internationalen Turnieren Erfolge für sich verbuchen (z.B. 1. Platz Finals - International Dance Competition 2014, 1. Platz Starmoves European Championship 2015, uvm.), sondern war auch bereits im Fernsehen bei Masters of Dance oder als Tänzer im Musikvideo von Adel Tawil zu sehen.

 

Bis Ende Mai 2019 stand Felix noch in der Show „EQUILA“ in München auf der Bühne und kehrt jetzt beim Summer Dance Intensive Programm für zwei Commercial Hip Hop-Klassen in seine alte Wahlheimat Mannheim zurück.

 

Kirill Berezovski

Floorwork in Woche 1


Kirill Berezovski machte seine Ausbildung 2012-2015 in Bühnentanz, Choreographie und Tanzpädagogik an der Dance Professional Mannheim. Schon während des Studiums bildete er sich an der Alvin Ailey School und dem Broadway Dance Center in New York City fort. Nach seinem Abschluss sammelte er weitere Erfahrung mit der Kibbutz Contemporary Dance Company in Israel. 
Als Tänzer arbeitete er international mit Choreographen wie Edan Gorlicki, Ashley Wright, Carla Jordao, Max Levy, Christian Burns (BurnsWorks), Vlasova/Pawlica, ZiRu Dance Company (San Francisco), Bay Area Dance Collective (Sillicon Valley), dem Hessischen Staatsballett, Barish Karademir, CO<Labs Nürnberg und dem SETanztheater Nürnberg zusammen. Eigene Werke und choreographische Projekte, wie „Winterschlaf“, „Heads up“ ,“Till the Sun comes back“, No-thing / No-where“ werden seit 2017 auf verschiedenen Festivals gezeigt. Seine choreographische Arbeit für die Fullstop Dance Company „My Hungry Heart“, welches er im Januar in San Francisco kreiert hat, war am 21-23 März 2019 im ODC Theater San Francsico zu sehen.

 

Lance Adair Hendrix

Improvisation in Woche 1
 

Seit mehr als 20 Jahren tanzt und unterrichtet Lance in den USA sowie Europa.
In den USA tanzte er unter anderem für Cincinnati Ballet Company, Lexington Ballet, Indianpolis Ballet Company, Ballet Arkansas, Ballet Iowa, Anderson Young Ballet Theater, Dance Kaleidoscope und BSU Summer Musical Theater Festival und international für Oure Danse Kompagni in Danmark.
Die Hamburger Produktion von CATS brachte 1996 den US-Amerikaner für einige Jahre nach Deutschland. Seit 1997 stand er dort auch auf anderen Musical-Bühnen wie z.B. “Rocky Horror Show”, “30-60-90°”, “Die Schöne und das Biest”, “Der Glöckner von Notre Dame”, “Sugar, manche mögens heiß”.
2010 erhielt er seinen 'Master of Fine Arts' in Choreographie an der University of Iowa. Im Rahmen seines Stipendiums unterrichtete er Ballett, Pilates, Jazz Dance und Dance-Kinesiology.
Er ist außerdem zertifizierter Pilates Trainer, Masseur und Aqua Fitness Trainer.

 

Luis Eduardo Sayago

Modern - Zeitgenössisch in Woche 1

 

Luis wurde in Caracas, Venezuela geboren. Der Nationalmeister in Judo in seiner Gewichtsklasse studierte zwei Jahre gleichzeitig Ballett und Ingenieurwesen für Elektrotechnik, bis er an das Ballet Metropolitano de Caracas engagiert wurde und anschließend an das Ballet Contemporaneo de Caracas. Ein Engagement als Gasttänzer am Ballet Clásico de Madrid führte ihn nach Spanien. In Barcelona arbeitete er zusammen mit Cathérine Allard an der IT Dansa Jove Companya. Dort und bei der abcdancecompany in St. Pölten als auch am Nationaltheater Mannheim tanzte er in zeitgenössischen Choreographien von u. a Angelin Preljokaj, Rui Horta, Wim Vandekeybus & Eduardo Torroja, William Forsythe, Nacho Duato, Ohad Naharin, Itzik Galili, Gustavo Ramírez, Jo Stromgren, Wayne McGregor, Nils Christe, Jirí Kylián, Kevin O`day, Dominique Dumais.

 

Ousman Conteh

Experimental Hip Hop in Woche 2

 

Ousman ist im urbanen Bereich aktiv seit 2004, seit 2006 unterrichtet er national und seit 2017 international.
Mit seiner Crew "1st Cut" konnte er sich international im Show Bereich etablieren und ist momentan 2-fach und amtierender Berliner Street Dance Meister. Im Bereich Hip Hop Freestyle und Choreografie vermittelt er mit nachhaltigen Konzepten die Essenz der Hip Hop Kultur, die Techniken und die musikalische Sozlialiserung.

 

Rafael Valdivieso

Ballett für zeitgenössische Tänzer in Woche 1

Modern - Zeitgenössisch in Woche 2
 

Rafael Valdivieso wurde in Schweden geboren. 1995–1998 besuchte er die Royal Swedish Ballet School. In den folgenden Jahren nahm er an verschiedenen Wettbewerben teil. Seit 2007 zeichnet er außerdem regelmäßig für eigene Choreografien verantwortlich, u.a. in Linz, Prag und Tokio. Engagements führten ihn unter anderem zum Ballet Jörgen Canada, zum Jeune Ballet Inernational de Cannes, zu den Balletkompanien des Staatstheaters Darmstadt und des Nationaltheaters Mannheim sowie zum Theater Linz. Dabei arbeitete er mit Choreographen wie Jean Renshaw, Kevin O'Day, Dominique Dumais, Peter de Reuter, Jochen Ulrich, Katrin Hall, Thierry Malandain, Fillip Tallard und vielen anderen zusammen. In Erfurt war er zuletzt bei den DomStufen-Festspielen 2009 (Carmina Burana) und 2010 (Der Messias) zu erleben.

 

Termine zur Audition für 2019/20

Du bist auf der Suche nach einer professionellen Tanzausbildung? 

Dann komm zu uns! 

 

Die nächsten Aufnahmeprüfungen sind am: 

13. April 2019

08. Juni 2019

10. August 2019

Anmeldeformular BA 2019.pdf
PDF-Dokument [921.1 KB]

Der Bewerbungsschluss ist eine Woche vor dem jeweiligen Termin. 

Vorausbildung

Auditiontermine für die Vorausbildung können individuell vereinbart werden unter: vorausbildung@danceprofessional.eu

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Dance Professional Mannheim

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.

Anrufen

E-Mail